Maximilian Betz

maxi_profilStudium der Katholischen Kirchenmusik (künstlerisches A-Diplom) mit Schwerpunkt Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater München

Maximilian Betz wurde 1984 in der Max-Reger-Stadt Weiden geboren und erhielt seine grundlegende musikalische Ausbildung am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen, die er von 1997 bis 2004 besuchte. Nach dem Abitur studierte er katholische Kirchenmusik an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg sowie Katholische Kirchenmusik (künstlerisches A-Diplom) mit Schwerpunkt Chorleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater München.
Maximilian Betz war Organist am Herzoglichen Georgianum, sowie musikalischer Assistent an der Basilika der Benediktinerabtei St.Bonifaz München und Stiftsorganist im Wallfahrtsort Altötting. Seit März 2013 ist er Organist und Chordirektor in der Pfarrei St.Andreas in Eching bei Freising.. Daneben wirkt er als Organist der Münchner Hofkantorei, die aus Instrumentalisten und Sängern der Bayerischen Staatsoper besteht.
Neben der Vorliebe für die Orgelmusik von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Maurice Duruflé sowie als gefragter Continuo-Spieler, widmet sich Maximilian Betz besonders der Orgelimprovisation. Zahlreiche Meisterkurse bei internationalen Organisten wie Frederice Blanc (Paris), Wolfgang Seifen (Berlin), Theo Flury (Rom), Joris Verdin (Antwerpen), Daniel Roth (Paris), u.a. ergänzen seine musikalische Aktivitäten.
Seit Oktober 2012 ist er musikalischer Leiter des Vokalensembles „Passeros“, welches aus ehemaligen Regensburger Domspatzen besteht.